Neuigkeiten

Der Sommer ist eine wunderbare Zeit für Kinder, um draußen zu spielen und die Natur zu genießen. Doch gerade in den warmen Monaten ist es wichtig, auf den Schutz vor Sonnenbrand und Dehydration zu achten. Kinder sind besonders empfindlich gegenüber den schädlichen Auswirkungen der Sonne und benötigen daher besondere Vorsichtsmaßnahmen.

Sonnenschutz für Kinder
Kinderhaut ist sehr empfindlich und reagiert besonders stark auf UV-Strahlung. Um Sonnenbrand zu vermeiden, sollten Sie einige grundlegende Schutzmaßnahmen befolgen:

  1. Sonnenschutzmittel: Verwenden Sie ein wasserfestes Sonnenschutzmittel mit einem hohen Lichtschutzfaktor (mindestens SPF 30) und tragen Sie es großzügig auf alle exponierten Hautstellen auf. Wiederholen Sie das Auftragen alle zwei Stunden sowie nach dem Schwimmen oder starkem Schwitzen.
  2. Schutzkleidung: Ziehen Sie Ihrem Kind leichte, langärmlige Kleidung und einen breitkrempigen Hut an, um Gesicht und Nacken zu schützen. Spezielle UV-Schutzkleidung bietet zusätzlichen Schutz.
  3. Sonnenbrille: Eine Sonnenbrille mit UV-Schutz schützt die empfindlichen Augen Ihres Kindes vor schädlicher Strahlung.
  4. Schatten suchen: Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung, besonders während der Mittagssonne zwischen 10 und 16 Uhr. Suchen Sie schattige Plätze auf oder nutzen Sie einen Sonnenschirm.

Vermeidung von Dehydration
Kinder dehydrieren schneller als Erwachsene, besonders bei hohen Temperaturen und körperlicher Aktivität. Um einer Dehydration vorzubeugen, sollten Sie folgende Tipps beachten:

  1. Regelmäßiges Trinken: Stellen Sie sicher, dass Ihr Kind regelmäßig Wasser trinkt, auch wenn es keinen Durst verspürt. Ideal sind kleine Mengen über den ganzen Tag verteilt.
  2. Elektrolyte: Bei intensiver körperlicher Betätigung oder an sehr heißen Tagen können elektrolythaltige Getränke helfen, den Flüssigkeits- und Mineralstoffhaushalt im Gleichgewicht zu halten.
  3. Früchte und Gemüse: Wasserreiche Lebensmittel wie Melonen, Gurken und Orangen tragen zur Flüssigkeitszufuhr bei und bieten gleichzeitig wertvolle Vitamine und Mineralien.
  4. Kühle Pausen: Planen Sie regelmäßige Pausen im Schatten oder in kühlen Innenräumen ein, um Überhitzung zu vermeiden

Anzeichen von Sonnenbrand und Dehydration erkennen
Achten Sie auf Anzeichen von Sonnenbrand wie gerötete Haut, Blasenbildung und Schmerzen. Bei Dehydration können Symptome wie trockener Mund, verminderte Urinausscheidung, Müdigkeit und Schwindel auftreten. Im Falle eines Sonnenbrands sollte die betroffene Haut gekühlt und mit Feuchtigkeitscreme behandelt werden. Bei Anzeichen von Dehydration ist es wichtig, sofort Flüssigkeit zuzuführen und bei schwerwiegenden Symptomen einen Arzt aufzusuchen.

Indem Sie diese einfachen Maßnahmen befolgen, können Sie sicherstellen, dass Ihre Kinder die Sommermonate sicher und gesund genießen. Wenn Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen in unserer Apotheke gerne beratend zur Seite.